Kindergottesdienst

Immer am 1. Sonntag im Monat um 10:30 Uhr in der Sülfelder Pfarrscheune (auch für die Kinder aus Wettmershagen, Allenbüttel und Jelpke) - in den Tagen vorher sieht man unser großes Kigo-Plakat an der Kirchenmauer hängen - eine super Erinnerung!

Die aktuellen Kigo-Themen findet Ihr auch hier auf unserer Homepage im neusten Gemeindebrief.

Es freuen sich auf Euch: Sarah, Henrike, Johanna und Lara

Unseren Kirchengemeinden sind die Kindergottesdienste besonders wichtig. In Zeiten immer stärkerer Verschulung und Verinselung von Kindheit brauchen Kinder leistungsfreie und heilsame Gemeinschaftserfahrungen, die die Generationen miteinander verbinden!

Was wir tun:

  • lachen
  • singen
  • spielen
  • basteln
  • biblische Geschichten kindgerecht erfahren
  • Einüben christlicher Grundformen des Glaubens: Beten, Loben, Danken, Klagen, Hören, Singen, Erinnern, Segen.
  • Hineinwachsen in Themen wie: Bibel, Sonntag, Kirchenjahr, Kirche, Gemeinde, Taufe und Abendmahl.

Was das den Kinder bringt?

  • Kinder werden im Kindergottesdienst mit ihren besonderen Lebenserfahrungen und ihrem eigenen Glauben wahrgenommenund in einer „Spielenden Liturgie“ mit allen Sinnen beteiligt.
  • Im Kindergottesdienst werden die konkreten Lebenswirklichkeiten der Kinder und ihr eigener Glauben wahrgenommen, wertgeschätzt und mit unterschiedlichen Lebens- und Glaubenserfahrungen von Menschen in der Bibel verknüpft.
  • Kinder können sich spielend mit allen Sinnen, ihren Gedanken und Emotionen (Lachen und Weinen, Freude und Wut, Klage und Trauer) am Fest der Nähe und Güte Gottes beteiligen und werden kompetent dabei begleitet.
  • Die Widerstandsfähigkeit von Kindern wird durch „live“ erzählte Bibelgeschichten im Kindergottesdienst lebenslang gestärkt.
  • erzählte Bibelgeschichten stärken, trösten und ermutigen Kinder lebenslang und helfen, dem Bösen, der Gewalt und den dunklen Seiten und Katastrophen des Lebens standzuhalten.
  • Kinder finden im Kindergottesdienst seelsorglich kompetente Gesprächspartner.
  • Kinder erfahren im Kindergottesdienst ethische Orientierung und Vergewisserung in einer globalisierten Welt.
  • Im Kindergottesdienst erleben sich Kinder als Teil einer weltweiten christlichen Gemeinschaft, die im Vertrauen auf die Güte und Gerechtigkeit Gottes lebt und solidarisch handelt.
  • Kinder entdecken das biblische Menschenbild, das die Schwachen und Kleinen in die Mitte nimmt und ihnen die Mitarbeit am Reich Gottes verantwortlich zutraut.
  • Kindergottesdienst ist ein sicherer Ort, wo Kinder Menschen finden, die mit ihnen gemeinsam nach Antworten auf die großen Fragen des Lebens suchen.
  • Kinder werden im Kindergottesdienst religiös gebildet und sprachfähig im Glauben. Religiosität gehört zum Menschsein. Im Kindergottesdienst wachsen Kinder ganzheitlich hinein in die jüdisch-christliche Sprach- und Bilderwelt. Damit bleiben für sie die Weltgeschichte, Literatur, Kunst, Filme, Werbung, Gebäude und Musik nicht stumm. Ohne religiöse Bildung und Sprache kann sich der Glauben von Kindern nicht weiter entwickeln.
  • Eltern werden durch die Erfahrungen ihrer Kinder im Kindergottesdienst motiviert, den eigenen Glauben wieder neu zu entdecken und gemeinsam mit ihren Kindern zu vertiefen.
  • Eltern begegnen durch ihre Kinder neu und oft überraschend der Schönheit des christlichen Glaubens. Gemeinsam mit den Kindern entdecken sie den Glauben als Weg zu einer vertieften Lebensqualität.
  • In den Kindergottesdiensten der Kirchengemeinden unserer Landeskircheengagieren sich rund 8.000 ehren -und hauptamtliche Mitarbeiter/innen. Ein Netzwerk von Kirchenkreisbeauftragten und der Arbeitsbereich Kindergottesdienst im Michaeliskloster bieten Fortbildung, Ausbildung, Fachberatung und zahlreiche Materialien und Arbeitshilfen.

LEITUNG

Sarah Schramm
Tel.: 05362/62437
Lesen Sie mehr über Sarah Schramm

LEITUNG

Henrike Pröhl